Wie finde ich einen guten Self Balancing Scooter?

Bei dem Self Balancing Scooter handelt es sich um ein zeitgenössisches Fortbewegungsmittel. Die Scooter können teilweise bis zu dreißig Kilometer zurücklegen, sie sind leise, schnell und auch umweltfreundlich. Wer ein gutes Modell finden möchte, der findet verschiedene Ausführungen vor. Generell ist durch die große Auswahl für jeden Geschmack etwas Passendes mit dabei. Im Alltag handelt es sich um sehr stylische Wegbegleiter durch das moderne Design und sie sind besonders in der Freizeit sehr beliebt. Kaum ein weiteres Fortbewegungsmittel ist so im Trend wie diese Scooter.

Jetzt den besten Self Balancing Scooter finden: Hoverboard Test von A-Zet.

Das richtige Modell finden

Es handelt sich um neuartige elektronische Boards, welche auch gerne als E-Boards oder Hoverboards bezeichnet werden. Es gibt in der Zwischenzeit schon viele unterschiedliche Ausführungen, doch klassische Modelle bieten zwei kleine Trittflächen und zwei Rollen. Mit dem eigenen Gewicht können die futuristischen Geräte sehr leicht gesteuert werden. Wer beschleunigen möchte, lehnt sich einfach nach vorne. Wer langsamer werden möchte, verlagert das Gewicht nach hinten. Im Prinzip kann jeder die Scooter fahren, denn die Steuerung ist relativ einfach. Viele der Modelle sind für Erwachsene und auch für Kinder geeignet. Geschwindigkeiten von bis zu 15 km/h können von den guten Modellen erreicht werden. Für Kinder sollte dann wichtig sein, dass eine Schutzausrüstung getragen wird. Verschiedene Hersteller bieten die trendigen Sportgeräte an. Abhängig von der Marke gibt es natürlich unterschiedliche technische Details. Viele Modelle bieten Reifen mit 6,5 Zoll und die Bereifung ist besonders geeignet, wenn glatte Flächen befahren werden. Betrieben werden die Modelle entweder mit Batterie oder auch mit Akku. Strecken von zwölf bis zu zwanzig Kilometer können damit zurückgelegt werden und erst dann erfolgt wieder auf eine Aufladung. Wer ein gutes Modell finden möchte, findet auch an der Vorderseite eine LED-Beleuchtung. Die Beleuchtung sieht nicht nur sehr stylisch aus, sondern auch bei Dämmerlicht können die Bodenverhältnisse eingeschätzt werden. Wer sich einen guten Halt auf den Modellen wünscht, sollte darauf achten, dass die Standflächen aus dem rutschfesten Gummi sind.

Was sollte noch für den Kauf beachtet werden?

Die klassischen Geräte wurden bereits weiterentwickelt und deshalb gibt es eine große Auswahl an den Fortbewegungsmitteln. Nicht nur die E-Bikes sind sehr gefragt, sondern auch die Self Balance Scooter. Heute werden viele Geräte nicht mehr nur mit der Gewichtsverlagerung gesteuert, sondern es gibt auch elektrische, innovative Scooter auf dem Markt. Viele der Modelle sind für Freizeit und Alltag bestens geeignet. Wird ein gutes Modell gesucht, dann gibt es Modelle mit Display und Lenkstange, die stylisch und leicht zugleich sind. Einige der Modelle sind sogar bis zu zwanzig Km/h schnell. Die extra starken Akkus reichen sogar oft bis zu dreißig Kilometer. Mit etwas Übung können die Modelle von allen Menschen bedient werden. Die Fahrt bereitet dann sehr viel Laune und Spaß, doch zur Sicherheit kann eine Schutzausrüstung nicht schaden. Alle Modelle bieten im Inneren Sensoren, welche die Bewegung des Fahrens erfassen können. An den Nabenmotor wird die Bewegung dann weitergegeben und damit werden die Räder angetrieben.

The Humble Co. nutzt das wachsende Bewusstsein der Verbraucher für Nachhaltigkeit.

Oskar Holmblad führt den frühen Erfolg des Unternehmens darauf zurück, dass der nichtelektrische Zahnbürstenmarkt seit vielen Jahren eher „langweilig und homogen“ ist.

„Die Griffe enthalten immer noch 100 Prozent Kunststoff, obwohl es viele Alternativen gibt“, sagt Holmblad, der als Verkaufsleiter der Humble Co. tätig ist.

Durch die Fusion von skandinavischem Branding mit „Cherry-Picked Materials“ hat Humble Co. schnell einen großen Markt erobert. Die elegante Holzbürste ist jetzt in Tausenden von Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Hotels in über 30 Ländern erhältlich, darunter Schweden, Deutschland und Großbritannien.

Oskar Holmblad sieht die USA als einen weiteren Wachstumsmarkt, trotz einiger wesentlicher Unterschiede:

„Der durchschnittliche Schwede hat Zugang zu einer regelmäßigen, erschwinglichen Zahnbehandlung und wechselt daher seine Zahnbürste drei- bis viermal im Jahr. Das sind fast 40 Millionen verkaufte Zahnbürsten pro Jahr. In den USA verwenden die Menschen im Durchschnitt eine Bürste pro Jahr, was das Marktpotenzial beeinflusst“, sagt Holmblad.

Keine Notwendigkeit, einen Tesla zu kaufen, um der Umwelt zu helfen.

Seit seiner Gründung unterstützt The Humble Co. die Humble Smile Foundation, eine gemeinnützige Organisation, die sich auf die Bekämpfung von Mundkrankheiten bei benachteiligten Kindern auf der ganzen Welt konzentriert.

Holmblad sagt, dass die Stiftung – die einen Teil des Erlöses jeder verkauften Bürste spendet – von der gemeinnützigen Arbeit von The Honest Company inspiriert wurde, einem Konsumgüterunternehmen, das von der Hollywood-Schauspielerin Jessica Alba mitbegründet wurde.

„Es ist einfach, sich mit den Kernwerten des Unternehmens, dem sozialen Engagement, zu identifizieren“, sagt Holmblad. „Wenn du auch Produkte hast, die den Erwartungen entsprechen und das tun, was sie sollen, dann sind die Leute in der Regel sehr bereit, etwas Neues auszuprobieren.“

Dies stellt sich auch als eines der stärksten Verkaufsargumente von The Humble Co. heraus. Laut Holmblad hat die positive Botschaft des Unternehmens dazu beigetragen, dass es zur „meistgenutzten Zahnbürste auf Instagram“ wurde.

„Als Verbraucher können Sie der Umwelt auf eine kleine, aber sinnvolle Weise mit einem 5-Dollar-Kauf helfen. Es gibt keinen Grund, einen Tesla zu kaufen.“

Da The Humble Co. neue Produkte wie Kaugummi und Zahnpasta oder die ecomonkey Bambuszahnbürste in ihr Repertoire aufgenommen hat, sieht Holmblad weiteres Wachstum am Horizont. Um den boomenden Einzelhandelsmarkt zu ergänzen, will er die Bürsten den Fluggesellschaften für Geschäftsreisende zur Verfügung stellen.

„Der Kunde ist König – die Verbraucher fragen sich zunehmend nicht nur, was sie kaufen, sondern auch, wofür das Unternehmen hinter den Produkten steht. Wenn sie eine billige Plastik-Zahnbürste von einer Fluggesellschaft erhalten, die stolz auf ihre Umweltauswirkungen hinweist, wird die Botschaft inkonsistent und hohl.“

Wo sehen Sie das Unternehmen in den nächsten Jahren?

„Wir wollen innerhalb unserer bestehenden Märkte expandieren und neue erschließen, um das Unternehmen als wichtigen globalen Wettbewerber zu positionieren. Wir haben den Verbrauchern deutlich gezeigt, dass es weder noch sein muss: Funktion, Nachhaltigkeit und Erschwinglichkeit können Hand in Hand gehen.“